Im entsprechenden Jahresfenster findest du Infos, Geschichten und "vergangene" News zu unserem Hüttenalltag und dessen Umfeld.

Viel Vergnügen beim Durchsstöbern.

Sanierung "untere Fründenschnur"

26. - 28.6.2020

Während drei Tagen wurde die Fründenschnur unter der Leitung des Bergführers Franz Baumgartner saniert und in einen Top-Zustand gebracht. Dabei halfen mehrere SAC-Mitglieder der Sektion Altels wie auch der Hüttenwart. Über 150 kg Seil und Verankerungsmaterial wurden verbaut. An verschiedenen Stellen wurde der Weg neu verlegt. Dadurch wird die Sicherheit für Wanderer deutlich erhöht. Der Abschnitt "untere Fründenschnur" wird als alpiner Bergweg  mit T4 bewertet. Es ist neu blau-weiss - blau markiert.

Der Weg führt durch eine wilde, spektakuläre "Arena" hoch über dem Oeschinensee. Für Genuss-Wanderer mit Erfahrung und Trittsicherheit ein Erlebnis der Extra-Klasse!

Hütteneröffnung

11.6.2020

Kurz aber heftig war die Vorbereitungszeit. Wegen schlechtem Wetter musste dreimal der Transportflug für den neuen Kamin verschoben werden. Und ohne Heizung kein Hüttenleben. Heute Donnerstag zeigte sich das Wetter von der besseren Seite und in 4 Hüben wurden Werkzeug, der Kamin und Verpflegungsmaterial auf die Hütte geflogen.

Hüttenweg - Spitzer Stein / Bergsturzgebiet

23.4.2020

  • Der Zustieg zur Fründenhütte via südliches Seeufer (Normalzustieg) ist aktuell gesperrt. Die Sperre dauert voraussichtlich länger an, weshalb der Zustieg über die Fründenschnur so saniert werden soll, dass geübte Bergwanderer die Hütte weiterhin besuchen können.

 

  • Der Vorstand und die Hüttenwarte empfehlen, die Fründenschnur erst nach der Schneeschmelze und nur bei guten Witterungsbedingungen zu begehen.

 

  • Der Pfad durch die Fründenschnur ist mit T4 (Wanderskala) bewertet und verläuft teilweise sehr exponiert, ist aber in diesen Bereichen mit Stahlkabel und Seilen ausgerüstet. Der Weg verläuft horizontal und es braucht keine Kletterkenntnisse. Die Bergwanderer / -steiger werden gebeten, bei der Begehung Sitzgurt, Klettersteigset und Helm zu verwenden.

Für ambitionierte Bergwanderer dürfte dieser Zustieg ein High light werden. Ausgesetzt aber gut abgesichert, ein grandioser Ausblick über Oeschinensee und den Talabschluss; ein Wanderziel, das in den letzten Jahren an Beliebtheit stark gewonnen hat.

Die Bildgalerie sollte "gluschtig" machen...

Link: 

https://www.gemeindekandersteg.ch/

https://www.edwinwandert.com/2017/06/die-fruendenschnur-und-das-alpengluehen/

Hüttenweg - Spitzer Stein / Bergsturzgebiet

14.2.2020

Seit drei Jahren werden  Rutschbewegungen im Gebiet des Spitzen Steins, westlich der Hütte gemessen.

Die Hütte ist  nicht gefährdet.

Ein Teil des Spitzen Steins ist zwischenzeitlich abgebrochen. Beschädigt wurde niemand. Bei einem grossen  aber kaum zu erwartenden  Bergsturz besteht ein Restrisiko, dass das Seeufer des Oeschinensees und damit die ersten Meter des Hüttenweges tangiert würden. Deshalb hat die Gemeinde dieses Gebiet im Winter gesperrt. Insbesondere auch, weil im Winter die Messpunkte teilweise unter dem Schnee liegen und nicht täglich mehrmals vermessen werden können.

Eine nächste Lagebeurteilung erfolgt im Frühjahr. Definitiv wird man nach der Schneeschmelze beurteilen können, ob das Ufergelände und der Normalweg zur Hütte zugänglich ist.

Die Fründenhütte ist über die untere Fründenschnur jederzeit zu erreichen! Die Fründenschnur ist durchgehend mit Fixseilen abgesichert.

Link: 

https://www.gemeindekandersteg.ch/

https://www.edwinwandert.com/2017/06/die-fruendenschnur-und-das-alpengluehen/

Designed by bmw; 2019

Fründenhütte SAC, Kandersteg, Bern, Schweiz